verschiedene Hinterreifen / gibt das Probleme beim Tüv?

      Hallo Jan,

      auch beim Auto gilt nur bauart- und größengleich. Das heißt, dass ich auf dem Auto nur nicht zwischen diagonal und radial wechseln darf. Alles andere ist eigentlich egal, aber vielleicht nicht sinnvoll. (siehe StVZO §36 2a). Auf meinem Waldcorsa sind rundrum verschiedene Profile montiert, da ich mindestens zwei pro Jahr schrotte. Der TüV hat daran bisher noch nie etwas beanstandet. Leider mussten wir uns letzte Woche aus anderen Gründen trennen ;(.
      Für unsere Schlepper gilt dieser Paragraph meiner Ansicht nach nicht, da wir unter 40 km/h bleiben. Einen anderen Paragraphen habe ich nicht gefunden.

      Gruß Jörg
      _______________________________________________
      Perfekt 301; 12/64; LFE-Frontlader; 2. Hand; 2600 BStd
      Mitglied Nr. 4647 bei den Bulldog und Schlepperfreunden Württemberg
      Ist mE auf Schleppern bis 25 km/h kein Problem, sollten idR nur halbwegs gleiche Dimensionen sein. Hab auf unserm R22 hinten auch eine Seite Goodyear und andere Seite BF Goodrich drauf, allerdings beide in der gleichen Größe. Ich seh hier bei uns auch öfter mal welche mit links/rechts unterschiedlichen Reifen bzw mit nur einem angeschraubten Zwillingsrad und so weiter, selbst im öffentlichen Straßenverkehr mit richtig Schmackes.
      Du solltest einfach nur im eigenen Interesse zusehen daß da keine zu großen Unterschiede auftreten. Klassiker wäre jetzt zum Beispiel eine Seite einen 9.5-36 und andere Seite einen 12.4-36 drauf. Die Reifen haben von vorneherein schon unterschiedlich hohe Querschnitte, da muss Dein Differential auch bei Geradeausfahrt ständig arbeiten, nich schön...
      Besten Gruß
      Kai-Uwe