Infos zum Röwer Beetpflug Merkur MDZ2

      Infos zum Röwer Beetpflug Merkur MDZ2

      Hallo zusammen! Ich hab mir am WE einen Röwer 2 Schar Beetpflug, Modell Merkur MDZ2 besorgen können. Der Pflug ist soweit komplett, alle Teile sind gangbar und ich freue mich auch schon auf den ersten Einsatz Ende April. Beim näheren Betrachten ist uns allerdings ein Detail aufgefallen daß wir nicht näher einordnen können. Auf den Streben die vorne oben vom Rahmen hinten zum Holm gehen ist so eine Spitze aus Blech angebaut, links und rechts davon sind zwei Nupsis angeschraubt, die aussehen wie Fettkappen. Wir haben es schon auf der HP von Alt-Blender (alt-blender.de/blender_betriebe_roewer.htm) versucht, allerdings ohne Erfolg. Wer kann uns mehr dazu erzählen?
      Besten Gruß
      Kai-Uwe
      Bilder
      • Bild1c.jpg

        215,8 kB, 816×459, 219 mal angesehen
      • Bild2.jpg

        205,08 kB, 517×906, 210 mal angesehen
      Hallo Kai-Uwe,

      ich habe gerade etwas Langeweile und habe mich mal auf der von Dir genannten Seite rumgetrieben. Zwei Bilder sind mir ins Auge gesprungen: Bild 11 dort sind die gleiche Dreiecke dran wie bei Dir. Stefan tut mir leid, nix mit Schmied :) . Und wenn man Bild 9 ansieht, dann könnte es eine (Zwischen)halterung für eine weitere Strebe sein.

      Gruß Jörg
      _______________________________________________
      Perfekt 301; 12/64; LFE-Frontlader; 2. Hand; 2600 BStd
      Mitglied Nr. 4647 bei den Bulldog und Schlepperfreunden Württemberg
      Hallo,
      es kann mit dem Arm für einem Krümler zutun haben, sie hatten oft noch eine Kette zwecks Zug Entlastung dran am Arm.
      Gruß Reiner

      R 901AS,B 601S,B 601L,R 28A,R 40 Bj.1946,R 40Bj.1944, MF 294 AS
      14.Volkmarster Trecker-Treffen mit Trecker-Treck am 01.06.-02.06.2019
      Meine Beiträge u.Fotos dürfen nicht ohne meine Zustimmung veröffentlicht werden.
      Gut wenn der Schmied wegen ist nicht ausfällt dann ist es der Anfahrschutz rechts und links werden wohl irgendwie Bolzen drin sein die den Kram arretieren. Ich denke mal wenn der Druck auf die Schare zu groß wird kann der Pflug hinten hoch gehen und die strebe geht nach unten weg. Durch das dreieck zentriert sich der Kram dann wieder.
      Hallo ,
      unter dem Dreieck sitzt eine Steinsicherung schützt vorm abreissen hatte mein Winkeldrehpflug Röver auch ist aber verkauft .
      Mein Beetpflug hat das nicht braucht man bei uns auf Sand ohne Steine nicht .
      Muss man mal hinter eine Betonplatte einhacken dann müsste es da ganz laut knallen und das Teil vom Pflug wo der Oberlenker dran ist schwenkt nach hinten weg so das die Scharspitzen hoch kommen und wenn du ihn dann wieder einklinken willst zum weiter pflügen musst du hinten drauf springen wie wild zur Führung ist dieses Dreieck oben drauf sonst geht es nicht am besten da ordentlich Fett dran schmieren .
      Bilder
      • MD006561.jpg

        391,73 kB, 1.095×821, 178 mal angesehen
      • MD006545.jpg

        427,09 kB, 1.095×821, 163 mal angesehen
      • MD006556.jpg

        420,38 kB, 1.095×821, 160 mal angesehen
      Grüße Manuel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „3 x Perfekt“ ()

      Danke Leute, das haben wir ja schnell klären können, SUPER! :thumbsup:
      Zudem hat mir Hano H eine PN geschickt in der er ebenfalls bestätigte daß es sich dabei um eine Steinsicherung handelt. Ich gehe davon aus daß im Fall der Fälle die Stelle an der sich die Welle mit den Fettkappen befindet, nach unten abtaucht (weil das als zusätzliches Gelenk in der Strebe wirkt) wenn der gesamte Holm mit beiden Scharen hochschwenken will. Diese Blechspitze dient dann einerseits als Führung, aber andererseits von vielmehr auch als Endanschlag, in Zusammenhang mit diesem kleinen Stückchen Flachstahl was da etwas weiter hinten unten in die Strebe vom Rahmen zum Holm eingeschweißt ist. Dieses Stückchen wird dann wohl gegen diese Spitze laufen und verhindern daß der Plug nicht zu weit nach vorne überschwenken kann.
      Besten Dank&Gruß
      Kai-Uwe

      P.S.: Die oberhalb der Welle sitzende Querschraube ist dann vermutlich ein Scherbolzen, einmal ausgelöst muss diese dann wohl erstmal erneuert werden.