Reperatur Eicher EDK Motor

      Sorry daß ich mich erst so spät einklinke, ich find den Beitrag echt super, auch wenn's hier mal kein Hano ist. Wir lernen doch noch allesamt ne Menge dabei. Ich schätze die allgemeine Problematik mit der Reinigung von Kühlrippen/Kanälen dürfte dem einen oder anderen, der neben seinem Hano auch noch einen KHD im Fuhrpark hält, nicht unbekannt sein ;)

      hanoheizer schrieb:

      Beim einbau der Pumpe muß man 100 % Sicher gehen das dieses U richtig in die ESP eingehängt wird sonst Regelt die Pumpe nicht ab und es Gibt en Riesen Knall wenn die Pleulstangen durch den Block geschossen kommen


      Seeehr richtig und wichtig. Und wenn die Pleuel noch ne Weile halten dann droht das Schwungrad zu explodieren. Danach kann man denn auch gleich n Schrottcontainer für die beiden Schlepperhälften bestellen, wenn nicht erst noch der Rettungswagen anrollen muss.

      hanoheizer schrieb:

      Noch etwas finde ich sehr Wichtiges sobald das Pleul losgeschraubt ist den Zapfen der Kurbelwelle mit Isolierband zu Wickeln damit kein Dreck in die Schmierbohrung kommt


      Das find ich sehr lehrsam, man vergisst das gerne. Ich hätte da wahrscheinlich erstmal nich dran gedacht, obwohl ich in solchen Dingen auch eher von der sauberen Sorte bin und Angst hab ob nich irgendwo n Krümel reinfällt :thumbsup:
      Und auch die Tipps zum Hyrdostößel, sehr gut :)

      Besten Gruß
      Kai-Uwe
      Buchsen und Kolben sind am Donnerstag eingetroffen :thumbsup: .
      Habe dann gestern mal bischen früheFeierabend gemacht und angefangen zusammenzubauen.
      Als erstes noch den Motorblock ausgewaschen.
      ein Tipp Zum reinigen an Stellen wo man nicht so gut hin Sieht immer Stofflappen verwenden die bleiben an Kanten hängen,bei dem schönem blauen Putzpapier reissen an den Ecken und Kanten Stücke ab die man dann wieder Raussuchen muß und wenn man sie nicht alle findet setzen sie einem das Sieb von der Ölpume zu.Deshalb Stofflappen, Kann auch die Unterhose von Mama Sein aber die reichen mitlerweile nur zum reinigen vom Moppedvergaser ^^ ^^
      So die Kolben und Zylinder auf der Werkbank vormontiert.
      Kolbenringe mit den Öffnungen gegeneinander verdrehen bei 3 Ringen jedes 3 tel eine Öffnung
      Pleuel einsetzten viel Öl auf Pleullager und die Bohrungen der Kolben, Sicherungsringe nicht vergessen
      Distanzscheiben auf den Büchsenrad legen immer reichlich und merken was wo liegt.
      Kolben mit Pleul in die Laufbüchse einsetzen Vorher Kolben und Laufbüchse einölen
      und dann ab auf den Block damit Kurbelwelle fast auf OT gut Öl auf den Kurbelzapfen die kpl einheit mit dem Pleul auf den Kurbelzapfen aufsetzen und dann durch lansames drehen der KW die Laufbüchse mit Kolben langsam auf dem Block auf und einsetzen. :thumbsup:
      Dann wird die Laufbuchse mittels dem Halter leicht an den Block angedrückt und das Spaltmaß gemessen .Daten die man braucht stehen alle auf dem Verpackungskarton :thumbsup: .
      Wenn man glück hat stimmt das Spaltmaß ,wenn es zu Klein ist noch mal demontieren und mehr Scheiben unterlegen wenn es zu gros ist Büchse 2 CM anheben und mit Spitzzange dann entsprechen welche rauspiddeln .
      Bilder
      • Motor MF Eicher 029.jpg

        671,67 kB, 1.187×2.112, 599 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 031.jpg

        746,36 kB, 1.236×2.200, 480 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 030.jpg

        730,86 kB, 1.236×2.200, 336 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 032.jpg

        722,29 kB, 1.199×2.134, 320 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 033.jpg

        816,1 kB, 1.191×2.120, 455 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 034.jpg

        746,13 kB, 2.035×1.143, 452 mal angesehen
      die Zylinderköpfe habe ich auf der arbeit gewaschen und Ventiele auf dichtheit geprüft Ventiele sind in Ordnung
      als nächstes habe ich die Dichtfläche wo der Kopf auf der Laufbüchse abdichted Geschliffen dazu Nimmt man eine atlte Laufbüchse und bestreicht den Rand mit Ventieleinschleifpaste .Kopf vorsichtig im Schraubstock einspannen Büchse aufsetzen und dann durch hin und herdrehen einschleifen.
      nach dem einschleifen die schleifpasste peinlichst genau wieder abwaschen man will ja keinen Fresser riskieren.
      Es gibt noch eine andere möglichkeit die Köpfe abzudichten dazu wird der Zylinderkopf mittels einer Vorrichtung aud die Drehbank geschnallt auf dieser wird eine 0,9 mm tiefe Nut in den Kopf gedreht wo dann ein Kupfering mit 1 mm Stärke eingelegt wird der dann abdichtet.
      Die hier waren 35 Jahre so dicht also werden sie ohne den Kupferring montiert. 8o
      Bilder
      • Motor MF Eicher 035.jpg

        750,87 kB, 2.200×1.236, 417 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 036.jpg

        687,58 kB, 2.156×1.211, 363 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 038.jpg

        710,44 kB, 1.155×2.056, 339 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 037.jpg

        754,01 kB, 2.120×1.191, 341 mal angesehen
      Weiter im Text
      Zylinderköpfe aufsetzen und die Muttern gut geölt nur von Hand beidrehen. Dann Rechts und links alle anbauteile anschrauben Ansaugbrücke stößelrohre und Auspuff damit sich die einzelnen Zylinderköpfe zueinander ausrichten.Dann die Luftleitbleche festschrauben hier ein Tip da die Schrauben so schlecht mit den Fingern zu erreichen sind einfach die Schrauben mit einem Stück Putzpapier in der Nuß einklemmen und ein Stück einschrauben nuß abziehen und dan mit Druckluft den Papierfetzen wegpusten.
      Die Stößelrohre werden mit einer Speziellen zange eingesetzt mit der man die Feder zusammendrücken kann .
      Wenn rundherum alles dran ist werden die Köpfe angezogen.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 040.jpg

        673,13 kB, 2.080×1.169, 354 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 042.jpg

        729,38 kB, 2.018×1.134, 373 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 043.jpg

        699,59 kB, 2.000×1.124, 375 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 041.jpg

        655,82 kB, 2.018×1.134, 359 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 039.jpg

        677,76 kB, 2.120×1.191, 351 mal angesehen
      dann noch die Kipphebel montieren Ventieeinstellen fällt aus wegen iss net
      Entlüften und Starten :thumbsup: läuft ^^ ^^ nach den Starte OHNE Ventildeckl darauf achten das die Kipphebel geschmiert werden ganz wichtig.
      wenn ich so eine Reperatur gemacht habe bin ich vorm Start immer so aufgeregt als wäre es der erste Motor aber wenn er dann ordentlich läuft freut man sich wie ein kleines Kind.
      Dann noch die Ventieldeckel drauf und fertig habe ihn dann mal nee Stunde mit etwas mehr wie Standgas laufen gelassen und dann ging es in den Weinberg mit nem Mulcher Rebholz zerkleinern aber schön Sachte.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 044.jpg

        678,69 kB, 1.920×1.079, 369 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 048.jpg

        755,76 kB, 2.000×1.124, 312 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 047.jpg

        829,94 kB, 1.124×2.000, 337 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 046.jpg

        797,49 kB, 2.000×1.124, 328 mal angesehen
      Erster einsatz mit dem reperierten Motor immer schön Sachte mit dem Gedanken er Muß ja noch einlaufen. :D
      Wenn interesse besteht mache ich von den Verschieden Arbeiten im Jahr mit einem Schmalspurschlepper Einsatzbilder und Stelle sie hier mit rein.
      Das hier war wie gesagt Rebholz Zerkleinern nach dem Winterschnitt.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 049.jpg

        795,14 kB, 1.940×1.090, 253 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 050.jpg

        743,65 kB, 1.700×955, 237 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 051.jpg

        774,24 kB, 1.800×1.012, 246 mal angesehen
      Samstag war ich mit dem Grubber unterwegs das erste mal den Boden durchziehen auf den Flächen die nicht so stark verkrautet waren.
      Der Grubber ist ein Clemens Hydraulich breitenverstellbar von 1,20m-1,80m den kann ich auf die verschiedenen Zeilenbreiten einstellen.
      Das besondere ist die Aushebung der Pfluges , hierbei wird mittels eines Adapters der Oberlenkerpunkt nach unten verlegt und der Grubber kann senkrecht ausgehoben werden da es in den Wirtschaftswegen manschmal ziemlich eng ist und oberhalb der Wege evtl eine Mauer steht ist man froh wenn das Anbaugerät nicht so weit nach hinten herausragt.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 052.jpg

        752,2 kB, 2.000×1.124, 246 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 055.jpg

        870,94 kB, 1.540×1.155, 282 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 053.jpg

        609,56 kB, 2.000×1.124, 237 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 057.jpg

        786,18 kB, 1.530×1.148, 281 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 056.jpg

        717,44 kB, 1.490×1.118, 397 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 054.jpg

        722,43 kB, 2.000×1.124, 371 mal angesehen
      So Dank dem schönen Wetter treiben die Reben aus erste Blättchen sind zu sehen :thumbup:
      Jetzt muss die Buckelpiste vom Grubbern planiert werden da in der 2 Maihälfte mit den Pflanzenschutzspritzungen begonnen wird und ich nicht vom Sitz Fliegen will.
      Sammstag einsatz mit der Fräse alles schön glatt machen. :D
      Mache die Tage noch Bilder vom Fräsen Samstag war die sch... SD Karte voll :(
      Bilder
      • Motor MF Eicher 060.jpg

        824,33 kB, 1.196×897, 257 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 059.jpg

        749,08 kB, 1.106×830, 265 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 058.jpg

        754,38 kB, 1.426×1.070, 282 mal angesehen
      Hat etwas gedauert aber es geht weiter 3 Pflanzenschutzspritzung
      Durch den Ganzen Niederschlag muß der Spritzabstand verkürzt werden normal 10-12 Tage jetzt nach 8 Tagen und diesmal mit Systemischen Mitteln die eine Tiefenwirkung Haben dann ist es nicht so tragisch wenn es Regnet.Bisher wurden nur Kontaktmittel versprüht die aber vom Regen abgewaschen werden.
      Durch den Ganzen Regen ist der Boden sehr aufgeweicht in über 20 Jahren hatte ich noch nie den Traktor so zugesaut wie dieses Jahr.
      Bild 063 Die Schlauchtrommel ist zum Spritzen im Steilen Gelände wo man nicht mehr Fahren kann so Zwichen 45 und 50 Grad weiß nicht ob man es auf Bild 64 erkennen kann.
      065 Man sieht was mal die Traube werden soll ,die Gescheine stehen kurz vor der Blühte
      Bilder
      • Motor MF Eicher 061.jpg

        812,12 kB, 1.183×888, 307 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 062.jpg

        583,76 kB, 1.201×900, 399 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 063.jpg

        587,21 kB, 1.376×1.033, 299 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 064.jpg

        780,11 kB, 1.008×1.345, 240 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 065.jpg

        549 kB, 965×1.286, 297 mal angesehen
      So heute haben wir den alten Traubervollernter von einem Bekannten ausgeschlachtet für alle die es interessiert noch ein paar Bilder wie so etwas aussieht und wie es hinterm Traktor hängt
      Bilder
      • _20170826_174502.JPG

        98,61 kB, 720×425, 86 mal angesehen
      • _20170826_174522.JPG

        91,96 kB, 720×411, 73 mal angesehen
      • _20170826_174540.JPG

        152,7 kB, 705×945, 130 mal angesehen