Reperatur Eicher EDK Motor

      Reperatur Eicher EDK Motor

      Mal etwas anderes !!!
      Reperatur eines Eicher EDK Motor 2 Zylinder 35 PS.
      Problem : der Motor wird bei bergauffahrt schnell warm zu warm 500 mtr bergauf mit 300kg auf der Hydraulik ist er gleich im roten Temperatur bereich.
      Also habe ich mich heute mal ans zerlegen gemacht .
      Ich weiß ja nicht ob es jemanden Interessiert ,ist ja kein Hanomag aber vielleicht für den ein oder anderen Interessant.

      ich schreibe weiter wenn ich die Bilder dazu hochladen kann funktioniert im Moment nicht , und nur schreiben ohne die passenden Bilder ist auch nicht so toll.
      Technische Fragen und Probleme zu beheben sind immer interessant. Bei den gezeigten Lösungen kann man immer was für sich selbst behalten. Da spielt die Marke keine so große Rolle. Hab aber eine Frage, der EDK Motor, hat der bei 35PS nicht 3 Zylinder?
      Was für ein Eicher ist es den ? Einer der berühmten Raubtierreihe oder der Nachfolger ein eckiger Eicher im Idl Design?

      MfG Wolfgang
      HANOMAG-zuverlässiger, kräftiger, stärker denn je !
      So da ist der Patiend Wie gesagt wird schnell zu warm.
      Als erstes mal Platz machen Auspuff und Ansaugkrümmer weg bauen.
      Düsenleitungen wegschrauben und sofort die offenen Anschlüsse mit Stopfen verschließen
      Lüfterbleche alle lösen damit man sie bei der demontage der Zylinderköpfe und Zylinder etwas zur Seite schieben kann.Augenscheinlich waren die Kühlrippen der Zylinder und Köpfe sauber werden ja regelmäßig gereinigt aber nach abnehmen des Blechs bild Nr 6 kam schon der erste Dreckhaufen zum vorschein.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 001.jpg

        250,2 kB, 1.280×719, 757 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 002.jpg

        429,4 kB, 1.400×787, 822 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 003.jpg

        407,84 kB, 1.400×787, 909 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 004.jpg

        355,5 kB, 1.400×787, 835 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 006.jpg

        277,55 kB, 787×1.400, 652 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 007.jpg

        414,75 kB, 787×1.400, 692 mal angesehen
      so Ventieldeckel runter Kipphebelwelle weg Stößelstangen Raus.
      Das besondere der Motor hat schon Hydrostößel man braucht KEINE Ventiee einzustellen. :thumbup:
      Wenn einer von euch nen Eicher hat mit Hydrostößeln und es ist mal einer defekt keinen neuen aufschwätzen lassen die kann man in 80% der Fälle reparieren.
      oben im Stößel sitzt ein Sicherungsring den Rauspiddeln vorsichtig das Oberteilabnehmen am besten über einen Sauberen Tuch dann kommt eine Kugel und eine Feder zum vorschein,dann mit Bremsenreiniger alles sehr penibel sauber machen und wieder montieren.
      Zum entlüften des Stößels nimmt man ein Stück Schlauch Klarsichtschlauch ist am besten der schlüssig uber das dicke Ende des Stößel geht ca 15 cm lang. Den Schlauch steckt man auf den Stößel wie einen Trichter ( senkrecht hin Stellen) dann wird der Schlauch mit Motoröl befüllt,als nächstes mit einem Stück Rödeldraht durch den Schlauch von ober das Kugelventiel aufdrücken und mit einem Schraubendreher von oben durch den Schlauch das Teil was zum Reinigen abgenommen wurde mehrmals nach unten drücken . Man sieht wie aus dem Stößel Luftblasen entweichen wenn keine mehr rauskommen ist der Hydrostößel gefüllt und entlüftet.
      Zum Test Schlauch ab und mit dem Stößel auf eune saubere Fläche drücken wie ein Mann wenn der Stößel nicht nach gibt ist er in Ordnung und kann wieder eingebaut werden.
      wenn ich mal nen def Hydrostößel finde mache ich euch die Bilder dazu. Meine sind in Ordnung deshalb bleiben die unberührt :D
      Bilder
      • Motor MF Eicher 005.jpg

        364,14 kB, 1.400×787, 681 mal angesehen
      So nachdem die Zylinderköpfe runter sind müssen Büchsen und Kolben runter.
      Da der Eicher Motor keine Ölwanne hat müssen seitlich die Luckendeckel losgeschraubt werden.
      Durch diese Öffnung werden die Pleulschrauben gelöst und herausgeschraubt,dann den Kolbel richtung OT drehenkurz vor OT das Pleul von der Kurbelwelle lösen und Kolben mit Zylinder in einem Stück abnehmen. :thumbup:
      Mittlerweile kann man auch sehen wieviel Dreck sich zwichen der Zylindern angesammelt hat. ;( ;(
      Bilder
      • Motor MF Eicher 008.jpg

        399,45 kB, 787×1.400, 710 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 009.jpg

        327,36 kB, 1.400×787, 581 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 011.jpg

        459,85 kB, 1.400×787, 625 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 012.jpg

        382,04 kB, 787×1.400, 802 mal angesehen
      So hier sieht man warum der Motor warm wurde.
      Der dreck hat sich an der Stellen wo die Zuganker durch die Zylinder gehen festgesetzt ist die engste Stelle.
      Köpfe sind auch total zu.
      Die stellen sind einfach nicht zu reinigen wenn die Luftleitbleche montiert sind. :thumbdown: ;(
      Bilder
      • Motor MF Eicher 010.jpg

        442,81 kB, 1.400×787, 593 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 013.jpg

        699,99 kB, 2.200×1.236, 590 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 014.jpg

        668,92 kB, 2.200×1.236, 648 mal angesehen
      so heute abend mal die Sockel wo die Stoßelrohre drauf sitzen abgedichtet.
      original war früher 1981 nur 1 O-Ring verbaut waren aber 2 Nuten vorhanden jetzt kommt die volle Palette an Dichtringen rein.Viel hilft Viel ^^
      Die Sockel sind immer Paarweise geklemmt ,schraube raus und vorsichtig mit einer Wasserpumpenzange drehen bis sie sich lösen und dann durch leichte hin und her drehen nach oben raus ziehen. für die mittleren Sockel muß die ESP und deren Fuss demontiert werden.
      Dann Sauber machen , Die O-Ringe erneuern , den eigendlichen Stößel mit Frischem öl wieder einsetzen und einbauen
      Wichtig die neuen O-Ringe auch schön einölen.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 015.jpg

        764,68 kB, 2.090×1.174, 680 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 018.jpg

        760,31 kB, 2.000×1.124, 684 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 016.jpg

        776,06 kB, 2.018×1.134, 1.055 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 019.jpg

        633,98 kB, 2.000×1.124, 985 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 017.jpg

        864,04 kB, 2.000×1.124, 899 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 020.jpg

        707,22 kB, 2.000×1.124, 658 mal angesehen
      Bild Nr 016 ein Beitrag vorher . Das U was aus dem Loch für die Einspritzpumpe Heraussteht Ist die Reglerstange Beim einbau der Pumpe muß man 100 % Sicher gehen das dieses U richtig in die ESP eingehängt wird sonst ;( ;( Regelt die Pumpe nicht ab und es Gibt en Riesen Knall wenn die Pleulstangen durch den Block geschossen kommen.
      Morgen baue ich die Pumpe ein Versuche noch ein paar detailfotos zu machen von der Reglerstange, ist aber schwierig da man nun mit einem Spiegel durch das runde Loch vor der ESP auf die Reglerstange sieht.
      Noch ein kleiner Nachtrag
      Die Laufbüchsen werden mit O-Ring abgedichtet.
      und Rechts neben dem Messer der goldene Punkt ist eine Düse die Öl auf den Kolbenboden spritzt zur Kühlung und Schmierung.
      Noch etwas finde ich sehr Wichtiges sobald das Pleul losgeschraubt ist den Zapfen der Kurbelwelle mit Isolierband zu Wickeln damit kein Dreck in die Schmierbohrung kommt.Fall in diese Bohrung Dreck kommt wird dieser später wenn der Motor gestartet wird durch den Öldruck ins Pleullager gedrückt was zu schäden führt.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 019.jpg

        633,98 kB, 2.000×1.124, 738 mal angesehen
      Heute abend wieder die ESP montiert
      Erst mal den Sockel fertig gemacht Manschette neu vom Abstellknopf und dann mit neuer Dichtung am Block montiert.
      Jetzt ist die Reglerstange schon verdeckt, Auf dem 3 ten Bild kann man sie noch erkennen habe sie extra etwas gekippt.
      Dann habe ich des Pümmpchen geputzt und die Distanzscheiben sauber gemacht.
      Mit den Distanzscheiben wird die Fördermenge eingestellt . Je weniger Scheiben desto größer der Hub der Pumpenkolben umso mehr Diesel wird eingespritzt.Bild 5 Der Zapfen wo die Regelstange eingehängt wird.
      Pumpe eingebaut man kann es auf den Fotos nicht erkennen wie die Reglerstange eingehängt ist.auf einen Spiegel fotografieren geht nicht und die Kamera kann leider nicht um die Ecke knipsen ;( aber sie ist drin 2 mal Kontrolliert :thumbsup:.
      Bild 8. Alles vorbereitet zum montieren der neuen Laufbüchsen.
      Bilder
      • Motor MF Eicher 021.jpg

        723,45 kB, 2.200×1.236, 818 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 024.jpg

        436,86 kB, 2.200×1.236, 586 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 022.jpg

        698,89 kB, 2.200×1.236, 604 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 023.jpg

        709,16 kB, 2.200×1.236, 618 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 025.jpg

        809,91 kB, 2.200×1.236, 622 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 026.jpg

        743,96 kB, 2.200×1.236, 652 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 027.jpg

        811,94 kB, 1.236×2.200, 653 mal angesehen
      • Motor MF Eicher 028.jpg

        801,17 kB, 2.112×1.187, 1.054 mal angesehen